Zum Inhalt überspringen

NachrichtUnsere Content Fee Penny stellt sich vor

Penny unsere Content FeeSo, jetzt kennt ihr im Grunde das ganze Team der BenchoBox und habt von jedem einen kleinen Einblick in seinen Alltag bekommen. Ganz am Ende möchte ich mich auch noch vorstellen! 😊

Mein Name ist Penny, ich bin 20 Jahre alt und kümmere mich um alles, was bei der BenchoBox mit dem Schreiben zu tun hat. Ich betreue den Blog und die Facebook-Seite, und langweile euch damit hoffentlich nicht zu Tode!

Neben dem Studium- BWL und Englisch- arbeite ich zwei Tage die Woche im BenchoBox-Büro und tippe mir die Finger wund. Themen für Blogbeiträge gibt es wie Sand am Meer, da ist es manchmal gar nicht so einfach das Passende für euch zu finden. Im Team bin ich hauptsächlich für den Bereich Content Marketing verantwortlich und die Arbeit macht mir wirklich großen Spaß. Besonders spannend finde ich es, dass ich schon jetzt wichtige Erfahrungen für das spätere Berufsleben sammeln kann und durch den Job bei BenchoBox bis jetzt viele interessante Charaktere kennenlernen durfte.

Wir von BenchoBox sind alle ziemlich verschieden, aber harmonieren im Team super. In den Pausen sitzen wir meistens zusammen und holen uns etwas Leckeres, dann dürfen auch gerne mal Themen auf den Tisch die nichts mit Verträgen und Kündigungen zu tun haben. Auch sportliche Herausforderungen in Form von Kniebeugen, Liegestütz und Geschicklichkeitstraining kommen bei uns in den Pausen nicht zu kurz, ein bisschen also wie auf einem Schulhof.

An der BenchoBox gefällt mir, dass es überhaupt nicht schwer ist sich die Alltagstauglichkeit des Service vorzustellen. Ab und an erledige ich kleine Aufgaben für andere StartUps, und dort kann es einem schon mal schwer fallen sich vorzustellen, wie das Konzept in die Tat umgesetzt werden soll. Das ist bei der BenchoBox natürlich schon lange nicht mehr der Fall- den Kinderschuhen ist sie längst entwachsen.

Obwohl ich im letzten Jahr fast alle Beiträge auf der Website und dem Blog verfasst habe und nun in meinem Freundeskreis als „Kündigungsexpertin“ deklariert bin, nutze ich die BenchoBox immer noch selbst um meine Verträge zu verwalten und kündigen. Das geht einfach viel schneller und ich muss mich nicht lange mit Formulierungen aufhalten, die ich auf der Website einfach kopieren kann.

Die monatliche Übersicht gefällt mir auch, denn als Studentin habe ich natürlich ein etwas kleineres Budget mit dem ich haushalten muss. Da beruhigt es mich, immer den Überblick über meine Ausgaben behalten zu können!

Wie ihr vielleicht wisst ist die BenchoBox aus einer Idee aus dem StartUp Camp Ruhr entstanden. Da ich selbst Teilnehmer eines solchen Camps war, fand ich es schon damals klasse dass aus unseren Ideen wirklich ein kleines Unternehmen werden kann. Gut, damals klingt als hätte ich bereits ein halbes Jahrhundert auf dem Buckel, eigentlich bin ich ja erst seit einem Jahr dabei…

Ich hoffe, dass euch unsere kleine Serie „Meet the Team“ gefallen hat und ihr jetzt eine bessere Vorstellung davon habt, wem ihr eure Daten anvertraut. Ihr könnt euch in jedem Fall ganz sicher sein- wir passen gut darauf auf, denn die BenchoBox liegt uns allen am Herzen!

Bis zum nächsten Blogbeitrag,
Penny 😊

The following two tabs change content below.